| Home | Beruf | Computer | Referenz | Farbmetrik | Umwelt | QM-Leistung | Programmieren | CallCenter | 


   Archiv der JahresChronik:       bis 2002    2003     2004/ 1.Hj.     2004/ 2.Hj.     2005     2006


Persönliche Remineszenszen zu den Ereignissen des Jahres 1955 - the events of 1955

Joke und Fun mit Münzen

50 Pfennig - DDR 1950 - die mit dem Pflug

Die alte 50-Pfennig-Münze -1950 DDR- zeigte auf der Rückseite (dem REVERS) eine >aufblühende< Landschaft: "Stadt und Land - Hand in Hand" - also nach der Zerstörung im Krieg (WorldWar II) als Symbol einen Pflug als Symbol für aufblühende Landwirtschaft und !damals! Symbol für aufblühende Industrie: eine Werkslandschaft mit Schornsteinen - übliche Bezeichnung Essen.

Deshalb war folgende Humoreske im Einsatz - unter den Bewohner der DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN REPUBLIK (vorm Bau der Mauer: before the WAll)
Andererseits auch ein beleg, dass es vor 1961 noch ein geteiltes-Deutschland-Bewußtsein gab!!Vorderseite: 50-Pfennig-DDR-1950. Im übrigen eine Erzählung aus Dresden die ein bißchen Kenntnis des Dresdner Sächsisch erfordert.

Immerhin wurden hierbei, es war Anfang der 50iger Jahre des 20. Jahrhunderts, durchaus 2 Städte der BRD mit in den Scherz eingebunden. Und noch 'ne Feststellung: 0,50 Mark waren etwa der Lohn für 10 Minuten Arbeitszeit.

Und noch etwas wäre zu bemerken: Heiligabend wurden im Radio im ARD-Zipfel Dresden: die Glocken DEUTSCHER Städte abgespielt: von Hamburg bis München und von Frankfurt (Oder) bis Frankfurt/Main. Da war schon das "Ami go home" in allen Zonen so gemeint. Da gab es noch keine DDR-Naion.

Preise DDR
Der Tauschwert 2005:
1950   A   —   Berlin Material:   Kupfer/Aluminium

Natürlich wurde die alte 50-Pfennig-Münze abgelöst durch eine andere Form: Ausgaben von

Mit den Verfassungsänderungen 1968 und 1974 distanzierte sich die DDR-Führung immer weiter vom ursprünglichen Ziel eines wiedervereinigten Deutschlands und benannte vieles in "... der DDR" um, was vorher einfach "Deutsch..." im Namen trug. So änderte sich die Bezeichnung Deutsche Mark in Mark der DDR und die Deutsche Notenbank in Staatsbank der DDR.
Viele Münzen trugen jedoch bis in die 1980er Jahre hinein noch die Bezeichnung Deutsche Mark. Sie wurden sukzessiv gegen gleichaussehende Münzen mit dem Schriftzug Mark ersetzt.

Die nächste gelbe Münze der DDR (!statt Alu aus Messing!): 1969 zum XX. Jahrestag der DDR: 20-Pfennig-Münze aus Messing: 5,4 Gramm schwer und 22,2 mm im Durchmesser.
UND gedenkmünzen (!)

20-Pfennig-Münze: XX DDR: Vorderseite20-Pfennig-Münze: XX DDR: Rückseite


© Leipziger Volkszeitung vom Dienstag, 4. Juni 2002

50-Pfennig-Stück wird für 10.500 € versteigert

Ein 50-Pfennig-Stück der DDR sorgt derzeit unter Leipzigs Münzsammlern für Aufsehen. Der Fünfziger ist der Star der nächsten Auktion der Münzhandlung Heidrun Höhn: Mit einem Schätzpreis von 10 500 Euro ist der "Messing-Chip" das mit Abstand teuerste Stück der Versteigerung noch teuer als ein äußerst seltenes 20-Mark-Goldstück von 1877, das für 8000 Euro zum Aufruf kommt. Auslöser für die Preisexplosion der DDR-Münze ist ihre Seltenheit: Nur ganze sechs Stück sollen davon 1949 geprägt worden sein als Probelauf für die erst ein Jahr später anlaufende Massenproduktion dieser DDR-Münzen. Ob die Rarität auf der Auktion tatsächlich den erhofften Preis erzielt, ist ungewiss. Denn es fehlen vergleichbare Verkäufe. Bislang wurde erst ein Exemplar dieses seltenen Fünfzigers auf einer Auktion versteigert und die fand noch in DDR-Zeiten statt. Allerdings gab es auch damals schon einen Sammler, der für die Messingscheibe stattliche 20 000 DDR-Mark auf den Tisch legte. Münzhausinhaberin Heidrun Höhn schließt deshalb nicht aus, dass sich auch bei der Versteigerung von Donnerstag bis Sonnabend im Hotel "Mercure" ein Käufer findet. "Das Interesse an Münzen hat in den letzten Monaten stark zugenommen", hat sie entdeckt. "Bei fast allen Auktionen werden erstaunlich hohe Euro-Beträge erzielt." Der Auktionkatalog mit dem 50-Pfennig-Stück und über 4000 weiteren Angeboten wurde in mehreren tausend Exemplaren gedruckt und weltweit an Münzsammler verschickt. Er enthält allerdings nicht nur seltene Münzen, sondern auch sächsische Aktien und Orden. "In diesem Jahr ist das Angebot so groß wie noch nie", berichtet die Leipziger Händlerin. Aufgerufen werden unter anderem eine 500-Mark-Gründeraktie des Zoologischen Gartens in Leipzig von 1899 (2500 Euro) und eine 250-Taler-Aktie der Leipziger Bank von 1839 (350 Euro).


Die Uni-Code-Währungssymbole

Unicode: Währungssymbole: Standard 4.1

Anzeige erfolgt (nur) falls der Browser die Zeichen abbilden kann!

  nach oben