|  Home |  Beruf |  Computer |  Referenz |  Farbmetrik |  Umwelt |  QM-Leistung |  Programmieren |  CallCenter | 

»»  zurück zum Periodensystem  

»»  Daten aus periodensystem.info  

Arsen — As — (Atomgewicht 74,9216)

Das Element der Giftmischer

Arsenverbindungen waren schon im Altertum bekannt, so etwa ab dem 4. Jahrhundert als Metall. Albertus Magnus kannte es schon. Die Alchimisten nannten es "Bastardmetall". Arsen und seine Verbindungen gehört zu den Giften der Abteilung 1. Verwendet wird es als härtender Legierungsbestandteil für Flintenschrot, für Kupfer-Zinn-Legierungen bei der Spiegelherstellung.
Das Trisulfid =Auripigment wurde vom römischen Kaiser Caligula als Gold verwandt. die römischen Frauen nutzten es als Schminke und Haarentfernungsmittel.
bekannter ist aber das Arsenik As2O3: zum "weißfärben" von Kupfer, um dieses als Silber auszugeben. ABER am bekanntesten ist es als das beliebteste Mittel für Giftmorde: am byzantinischen Hof, die Borgias, in den 20iger Jahren des 20. Jahrhunderts. Und das obwohl schon geringe Mengen nachweisbar sind.
Allerdings die menge macht es: in geringer Dosis dient Arsenik der AStärkung: um 50 benutzte Dioskorides Realgar As4S4 gegen Asthma, Abu Bakr ar-Razi benutzt um 9000 Arsenik gegen Blutarmut und hautkrankheiten. Paracelsus setzte sie gegen seine Kritiker als Stärkungsmittel ein. Und Pferdehändler haben das Aussehen ihrer Klepper aufgebessert.Das wirksamste Mittel gegen Spirillen und Trypanosomen und dadurch zu berühmtheit gelangt, das Salvarsan 1909 von Ehrlich entdeckt. (4,4‘-Dihydroxy-3,3‘-diamino-arsenobenzen- dihydrochlorid).

  nach oben